Ein Jahr Ewigkeit - Rica

Nicht alle Schmerzen sind heilbar

denn manche schleichen sich tiefer und tiefer ins Herz hinein

und während die Tage verstreichen

werden sie Stein

 

Du lachst und sprichst als wenn nichts wäre

sie scheinen geronnen zu Schaum

doch du spürst ihre lastende Schwere

bis in den Traum

 

Der Frühling kommt wieder mit Wärme und Helle

Die Welt wird ein Blumenmeer

Aber in deinem Herzen ist eine Stelle

da blüht nichts mehr

 

Ricarda Huch

Grá mo chroí,

 

heute nun bist du schon ein Jahr im Regenbogenland. Ein Jahr ohne dich ... Es ist furchtbar ... Du fehlst hier überall; auch heute noch. Obwohl - es ist seltsam, denn irgendwie habe ich das Gefühl, als wärst du bei mir; ich spüre öfter richtig deine Nähe. Es ist beides gleichzeitig - daß du fehlst und daß ich deine Nähe spüre.

Grá mo chroí, auch wenn nun Klein-Maddy bei uns ist, so wirst du mein "Once-in-a-life-dog" bleiben - der Hund meines Lebens. Oder wie ich es immer gerne sage: Du bist mein anam cara, mein Seelenfreund.

In ein paar Tagen hättest du deinen 15. Geburtstag gehabt. Ich wünschte, wir hätten diesen Tag zusammen verbringen können! Siehst du das Bild? Das ist von deinem 13. Geburtstag, deinem letzten in deinem Leben. Weißt du noch? Wir haben diesen Geburtstag auf deinem geliebten Kirschberg verbracht. Du warst so glücklich. Ich dachte immer, so fit wie du warst, würdest du mal sehr alt werden. Und dann ... Dann kam diese doofe Pyometra. Wir hätten dich operieren lassen sollen und nicht mit Medikamenten behandeln. Ich hätte dir niemals diese scheiß Hormonspritze geben lassen dürfen, die du bekommen solltest, damit du nicht mehr läufig werden würdest, damit sich das nicht wiederholt! Ich hätte das niemals zulassen dürfen! Denn so war dein kleiner Knubbel in kürzester Zeit riesengroß geworden, daß du dann so leiden und dann erlöst werden mußtest. Da mache ich mir immer noch große Vorwürfe. Bitte vergib mir, meine kleine Rica! Bitte vergib mir!

Irgendwie kann ich es noch immer nicht richtig wahrhaben, daß du nicht mehr bei mir bist. Es ist wie ein böser Traum. Daß ich denke, wenn ich aufwache, bist du wieder da und alles ist in Ordnung.

 

Seit du nicht mehr da bist, hat sich hier viel verändert. Etliche Wege, die du gerne gegangen bist, haben sie verschandelt, weil sie die schönen Bäume abgesäbelt haben. Auch der Weg, den du im Alter zum Lieblingsweg erkoren hast, haben sie verschandelt. Man kann da kaum noch langgehen, da überall die Opfer der Baummörder über den Weg liegen. Vorgestern haben sie hier vorm Haus auch noch den Ahorn gefällt. Alles ist anders.

 

Liebe Rica, du bist und bleibst der beste Hund der Welt! Das mit dir war was ganz besonderes!

Grá mo chroí!

Tá grá agam ort!

Go deo!

 

Sei glücklich dort, wo du jetzt bist!

 

 

 

Deine traurige Maren

Und nun noch ein paar Lieder, die ich passend finde

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0